Thermische_Simulation

 

Simulationsprogramme helfen den am Bau beteiligten Parteien, thermische, energetische sowie lüftungs-, licht- und schalltechnische Parameter zu bestimmen und daraus die Kosten individuell zu berechnen und optimieren.

Der Nutzen einer thermischen Gebäudesimulation liegt darin, Problembereiche zeitig zu erkennen und die zu erwartenden physikalischen Werte für einen bestimmten Raum oder ein ganzes Gebäude zu ermitteln.

Mit den Ergebnissen einer thermischen Simulationsberechnung können Aussagen über den Heiz- und Kühlenergiebedarf eines Gebäudes und über die Dimensionierung gebäudetechnischer Anlagen gemacht werden.

Des Weiteren lassen sich Fragestellungen zur Überhitzung von Räumen und zum Feuchtehaushalt in einer Zone klären, sowie komplexere Sachverhalte untersuchen und simulieren.

 

Einige Beispiele: